Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 
Florian Kühn

Dr. Florian Kühn


Institut für Politikwissenschaft (IPW)

Gebäude 40, Zschokkestr. 32, 39106 Magdeburg, G40-310

Bücher:
Sicherheit und Entwicklung in der Weltgesellschaft. Liberales Paradigma und Statebuilding in Afghanistan. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (2010).
mit Berit Bliesemann de Guevara: Illusion Statebuilding. Warum der westliche Staat so schwer zu exportieren ist. Hamburg: edition Körberstiftung (2010).
Außer Balance: Militärische und politische Strategien zur Terrorismusbekämpfung in Afghanistan. München: Schriftenreihe zur Internationalen Politik (2005).

Herausgeberschaften:
mit Turner, M., eds, The Politics of International Intervention. The Tyranny of Peace.  London: Routledge 2015 (im Druck).
mit Turner, M., eds, Where has all the Peace gone? Peacebuilding, Peace Operations and Regime Change Wars. Special Issue International Peacekeeping, 19 (4), 2012.
mit Hameiri, S., eds, Risk, Risk Management and International Relations. Special Issue International Relations, 25 (3), 2011.
mit Bliesemann de Guevara, B., (Hrsg.), Internationale Gemeinschaft – Rhetorik und Realität/International Community – Rhetoric and Reality. Sonderheft Sicherheit + Frieden (Security + Peace), 27 (2), 2009.

Begutachtete Aufsätze in internationalen Fachjournalen:
mit Bliesemann de Guevara, B., On Afghan Footbaths and Kosovar Sacred Cows: Urban Legends of Intervention. Peacebuilding, 2015, 3(1), 17-35.
mit Turner, M., Introduction: Peacebuilding, Peace Operations and Regime Change Wars. International Peacekeeping, 19 (4), 2012: 393-395.
The Peace Prefix: Ambiguities of the Word ‘Peace’. International Peacekeeping, 19 (4), 2012: 396-409.
Deutschlands (Nicht-) Drogenpolitik in Afghanistan. Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, 4 (Sonderheft 3), 2011: 115-129.
mit Hameiri, S.: Introduction: Risk, Risk Management and International Relations. International Relations, 25 (3), 2011: 275-279.
Securing Uncertainty: Sub-state Security Dilemma and the Risk of Intervention. International Relations, 25 (3), 2011: 363-380.
Less is more: International intervention and the limits of external stabilization. Canadian Foreign Policy Journal, 17 (2), 2011: 62-74.
mit Bliesemann de Guevara, B.: 'The International Community Needs to Act’: Loose Use and Empty Signalling of a Hackneyed Concept. International Peacekeeping, 18 (2), 2011: 135-151.
mit Bliesemann de Guevara, B.: The International Community – Rhetoric and Reality: Tracing a seemingly well-known apparition. Sicherheit + Frieden (Security + Peace), 27 (2), 2009: 73-79.
Aid, Opium, and the State of Rents in Afghanistan: Competition, cooperation, or cohabitation? Journal of Intervention and State-building, 2 (3), 2008: 309-27.

Aufsätze in (begutachteten*) Sammelbänden:
Was ist Gleichgewicht? Zur Einordnung von Staaten in Systeme und von Systemen in ihren genealogischen Zusammenhang. In M. Jonas, U. Lappenküper &  B. Wegner (Hrsg.). Stabilität durch Gleichgewicht? Balance of Power im internationalen System der Neuzeit. Paderborn: Schöningh 2014 (im Erscheinen).
„We are all in this together …“: Deutschland in der Ambiguität der Afghanistanintervention. In M. Daxner (Hrsg.). Deutschland in Afghanistan. Oldenburg: BIS Verlag 2014, S. 193-211.
Post-Interventionist Zeitgeist: The Ambiguity of Security Policy. In G. Kümmel & B. Giegerich, eds. The Armed Forces: Towards a Post-Interventionist Era? Wiesbaden: Springer VS 2013, S. 17-28.
Entsicherte Risikopolitik – Riskante Sicherheitspolitik. Ansätze zu einer Bilanz außenpolitischen Handelns im 21. Jahrhundert. In L.-S. Günther, S. Hertlein, B. Klüsener und M. Raasch (Hrsg.). Radikalität. Religiöse, politische und künstlerische Radikalismen in Geschichte und Gegenwart, Band 2: Frühe Neuzeit und Moderne. Würzburg: Königshausen & Neumann 2013, S. 280-298.
Two Sides of a Coin? Statebuilding and Transnational Organized Crime Networks in Afghanistan. In Heinrich-Böll-Stiftung & R. Schönenberg, eds. Transnational Organized Crime. Analyses of a Global Challenge to Democracy. Bielefeld: Transcript 2013, S. 77-90.
Mit B. Bliesemann de Guevara: The political economy of statebuilding: Rents, taxes, and perpetual dependency. In D. Chandler & T.D. Sisk, eds. International Statebuilding: Concepts, Themes and Practices - A Routledge Handbook. London: Routledge 2013, S. 219-230.*
Mit Jakob Horst, Annette Jünemann, Eva-Maria Maggi und Delf Rothe: Logics of Action in the Euro-Mediterranean Political Space: An Introduction to the Analytical Framework. In J. Horst, A. Jünemann und D. Rothe, eds. Euro-Mediterranean Relations after the Arab Spring. Persistance in Times of Change. Farnham/Burlington: Ashgate 2013, S. 1-17.
Von Mücken und Elefanten – Reflexionen über den Terrorismusdiskurs. In M. Daxner und H. Neumann (Hrsg.). Heimatdiskurs. Wie die Auslandseinsätze der Bundeswehr Deutschland verändern. Bielefeld: Transcript 2012, S. 243-271.
Was macht der Warlord? Zur politischen Einordnung eines notorischen Gewaltakteurs. In W. Braumandl-Dujardin und W. Feichtinger (Hrsg.). Privatisierte Gewalt. Herausforderungen in internationalen Friedensmissionen. Wien: Institut für Friedensicherung und Konfliktmanagement (IFK) 2012, S. 37-56.
Risk and Externalisation in Afghanistan – Why Statebuilding upends State-Formation. In B. Bliesemann de Guevara, ed. Statebuilding and Stateformation. London: Routledge 2012, S. 23-39.*
Supporting the State, Depleting the State: Estranged state-society relations in Afghanistan. In H.-G. Ehrhart and C. Pentland, eds. The Afghanistan Challenge. Hard Realities and Strategic Choices. Kingston, ON: Queen’s University Press 2009, S. 57-75*.
Konkurrenz, Kooperation oder gegenseitige Akzeptanz? Zum Spannungsverhältnis zwischen Staatsklasse und Drogenrentiers in Afghanistan. In M. Beck, C. Harders, A. Jünemann und S. Stetter (Hrsg.). Der Nahe Osten im Umbruch. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (2009), S. 126-147.
Die Demokratisierungsbemühungen der Europäischen Union in Afghanistan. In A. Jünemann & M. Knodt (Hrsg.): The European Union as an External Democracy Promoter. Die externe Demokratieförderung der Europäischen Union. Baden-Baden: Nomos (2006), S. 147-68.
Politische Partizipation der Hamas – Eine Friedensstrategie für Palästina? In C. Fröhlich und T. Rother (Hrsg.): Zum Verhältnis von Religion und Politik im Nahostkonflikt; Heidelberg: Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (2006), S. 181-210*.
Afghanistans Ringen um Stabilität. In H.-G. Erhart und M. Johannsen (Hrsg.): Herausforderung Mittelost: Übernimmt sich der Westen? Baden-Baden: Nomos (2005), S. 195-208.
Afghanistans schwieriger Weg zur Stabilisierung. In U. Ratsch et al. (Hrsg.): Friedensgutachten 2005. Münster/Hamburg: LIT-Verlag (2005), S. 60-69*.

Sonstige Veröffentlichungen, Arbeitspapiere, Manuskripte:
Risk and Resilience – Social figurations and security in Pakistan, Afghanistan, Tajikistan and Uzbekistan. Martello/Occasional Paper, Kingston/ON: Centre for International and Defence Policy (2015), in Vorbereitung.
Afghanistan muss sich schnell selbst finanzieren. Die ZEIT online, 28. März 2014,  http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-03/afghanistan-wahl-karsai-sicherheitsabkommen-usa-abzug-steuern
Exit-Evaluierung Landesprojekt Afghanistan 2001-2011. München: Hanns-Seidel-Stiftung, 2014.
Evaluierung Länderprojekte Afghanistan und Pakistan. Berlin: Konrad-Adenauer-Stiftung 2013.
Creating Voids: Western military downscaling and Afghanistan’s transition phase. CIGI Working Paper, Waterloo: Centre for International Governance Innovation 2013, http://www.cigionline.org/publications/2013/1/creating-voids-western-military-downscaling-and-afghanistan%E2%80%99s-transformation-pha.
Bestechende Argumente – warum die Intervention in Afghanistan kein Siegeszug gegen die Korruption sein kann. Böll-Thema ‚Grenzenlos Illegal – Transnationale Organisierte Kriminalität‘, 3-2011, S. 20-21.
mit Berit Bliesemann de Guevara: Wir sind nicht nur hier, um zu helfen. Die ZEIT, 06/2011, S. 13. http://www.zeit.de/2011/06/P-Intervention
Afghanistan: Neuer alter Präsident vor ungewisser Zukunft. GIGA Focus Nahost, Hamburg: German Institute for Global and Area Studies (GIGA), 10/2009.
Equal Opportunities: Exploring the turning point between Securitization and Developmentalization. In International Studies Association, (ISA) 49th annual convention: Bridging multiple divides. San Francisco/CA, USA (2008). http://www.allacademic.com/meta/p252911_index.html
Mehr Politik! Welttrends: Zeitschrift für internationale Politik und vergleichende Studien, 15 (56), 2007, S. 9-14.
mit Daniel Lambach und Ulf Terlinden: Human Security, Good Governance and Structural Stability: Useless concepts in an age of failed states? Bonn: Zentrum für Entwicklungsforschung 2003.
Uganda. In Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung AKUF (Hrsg.): Das Kriegsgeschehen 1999 – 2003; Hamburg/Münster: LIT-Verlag (2000-2004, vier Jahrgänge).
Buchbesprechungen in Sicherheit + Frieden (Security + Peace), Die Friedenswarte, Journal of Intervention and Statebuilding. Kurzrezensionen für die Bibliographie der Zeitschrift für Politikwissenschaft/pw-portal sowie Sicherheit + Frieden.



Letzte Änderung: 27.11.2017 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
3575
Sprecher des Bereichs
Prof. Dr. Michael Böcher

Postadresse
Bereich Politikwissenschaft
Institut II
Fakultät für Humanwissenschaften
Otto-von-Guericke-Universität
Postfach 4120
D-39016 Magdeburg

Besuchsadresse
Bereich Politikwissenschaft
Institut II
Fakultät für Humanwissenschaften
Otto-von-Guericke-Universität
Zschokkestraße 32
D-39016 Magdeburg

Anfahrtsbeschreibung